Gemeinsam Lesen – Das Lied des Achill

Lange Zeit war es hier sehr sehr ruhig, aber im neuen Jahr möchten Ivy und ich wieder aktiver sein und euch entsprechend auch mit Empfehlungen, Neuerscheinungen und natürlich allwöchentlich unserer aktuellen Lektüre versorgen. Ich fange in dieser Woche direkt an und zeige euch, was ich im Augenblick lese:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese im Moment Das Lied des Achill von Madeline Miller und befinde mich auf Seite 48 des E-Book.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Es war Spätsommer, und meine Verbannung währte schon über ein Jahr, als ich ihm endlich beichtete, wie ich den Jungen getötet hatte.“

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Patroklos, ein in Ungnade gefallener Prinz im Knabenalter, wird ins Exil nach Phthia geschickt, wo er, als einer unter vielen, im Schatten des Königs Peleus und seines Sohnes Achill einsam und unbeachtet lebt, bis Achill sich eines Tages seiner annimmt. Die zaghafte Annährung entwickelt sich bald zu einer unerschütterlichen Freundschaft. Seite an Seite wachsen Achill und Patroklos zu jungen Männern heran, und bald erblüht eine zarte Liebe zwischen ihnen.
Der Friede wird jedoch jäh zerstört, als Paris Helena aus Sparta entführt und sich die Männer Griechenlands zum Kampf gegen Troja versammeln. Verführt von der Prophezeiung seiner ruhmreichen Bestimmung, schließt sich Achill ihnen an. Patroklos, innerlich von Angst und Liebe zerrissen, folgt Achill in den zehn Jahre währenden Krieg, nicht ahnend, dass er das Schicksal seines geliebten Freundes in die Hände der Götter geben muss.

Im letzten Jahr habe ich Madeline Miller mit ihrem Roman Ich bin Circe endlich ihre verdiente Chance gegeben und war – wie Ivy auch – begeistert. Da nun ihr Roman Das Lied des Achill neu aufgelegt wird, musste ich dem natürlich auch endlich meine Zeit schenken. Es ist ja nicht so, als wäre ich nicht schon vielfach auf dieses Buch aufmerksam gemacht worden und als hätte Ivy mir nicht gesagt, wie toll die Autorin schreiben kann. Lange Rede kurzer Sinn: Jetzt bekommt Achilles seine Chance und ich bin schon gespannt, wie die Autorin diese Geschichte umsetzen wird. Nach den ersten Seiten habe ich Patroklos jedenfalls schon ins Herz geschlossen und ich weiß, dass mir dieses Buch sicher das Herz brechen wird, denn an den Erzählungen der Ilias wird die Autorin sicher nichts geändert haben.

4. Achtest du beim Buchkauf auf irgendwelche Bestsellerlisten oder Auszeichnungen?

Ich könnte im Moment überhaupt nicht beantworten, was auf der Spiegel Liste steht. Als ich noch im Buchhandel gearbeitet habe, gehörte es zu meinen Aufgaben zu wissen, was sich da gerade auf den oberen Plätzen tat, aber jetzt läuft das einfach an mir vorbei. Es interessiert mich auch nicht wirklich, weil die Absatzzahlen meiner Meinung nach wenig über die Qualität eines Buches aussagen. Die bekannten Autoren landen da, weil ihre neuen Bücher erwartet werden und manch anderes, weil es gutes Marketing hat. Die wirklichen Schätze findet man dort doch eher selten.

Auch bei Preisen bin ich vorsichtig. Ich musste feststellen, dass mir häufig bei Gewinnern von wirklich großen Preisen, die Lektüre zu anstrengend ist. Die Bücher sind anspruchsvoll, aber nach einem langen Arbeitstag mag ich lieber was seichtes lesen. Als ich noch im Handel gearbeitet habe, habe ich mich natürlich informiert und auch hin und wieder durch anspruchsvolles gezwungen, aber jetzt suche ich mir einfach nur das, worauf ich Lust habe und deshalb schaue ich zwar noch immer, was so auf der Longlist landet oder am Ende gewinnt, aber das sichert auf gar keinen Fall, dass ich das Buch am Ende kaufe. Ich vertraue da eher auf meinen eigenen Geschmack oder auf das, was mir Leute empfehlen, von denen ich weiß, dass sie ähnliches mögen und an Büchern schätzen wie ich.

Mich würde interessieren, wie ihr da vorgeht und ob es jemanden gibt, der wirklich nur nach diesen Kriterien Bücher kauft – also wie ist das bei euch?

Liebe Grüße,

Meggie

2 Gedanken zu “Gemeinsam Lesen – Das Lied des Achill

  1. Das Lied des Achill möchte ich auch unbedingt bald lesen, denn Circe fand ich auch wunderbar! Ich arbeite ebenfalls im Buchhandel und bin deshalb bei den Bestsellerlisten auf dem Laufenden, doch von denen interessiert mich meist vieles nicht, obwohl ich schon denke, dass Bestsellerautoren was richtig machen, auch wenn mich die Bücher persönlich nicht immer umhauen. Ich kenne es auch, dass ich wenig Lust habe, mich durch die anspruchsvollen Preisträger zu kämpfen, aber im Moment mache ich es doch: mit Herkunft von Sasa Stanisec, einfach weil ich den Autor faszinierend finde. Glücklicherweise schreibt er eher einfach und flüssig 🙂

    Liken

    • Es lohnt sich auf jeden Fall ö.ö
      Und ja es gibt immer auch was schönes dann dazwischen, aber bisher habe ich bei den meisten immer irgendwie zurückgeschreckt, weil allein der Klappentext manchmal schon zu anstrengend wirkte. Aber dann wünsche ich dir noch sehr viel Freude mit Herkunft ❤

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s