Gemeinsam Lesen – Die Arena: Grausame Spiele

Nachdem ich in meinem Urlaub tatsächlich total verschlafen habe, dass ich dran gewesen wäre, kommt heute – etwas verspätet am Abend – auch endlich mal wieder ein Leseupdate von mir. Leider habe ich mir im Moment wieder so viele unterschiedliche Dinge vorgenommen, dass ich am Ende zu gar nichts wirklich komme. Entsprechend bin ich mich :

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese im Moment Die Arena von Hayley Barker und befinde mich auf Seite 26.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Ich kann nicht schlafen, also warte ich, bis es ganz still ge-worden ist, und dann tue ich, was ich immer tue, wenn ichjemanden zum Reden brauche – ich schleiche hinunter inden Küchentrakt, um Priya zu suchen.“

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

London in der nahen Zukunft. Die Gesellschaft hat eine Spaltung vollzogen: Die Pures leben komfortabel und luxuriös, während die Dregs ausgegrenzt, geächtet und unterdrückt werden. Manchen Familien der Dregs werden ihre Kinder entrissen und zum „Zirkus“ gebracht, wo die jungen Artisten zum Amüsement der Pures hungrigen Löwen begegnen oder waghalsigen Hochseilakte liefern.
Hoshiko ist der Star auf dem Hochseil – sie vollbringt jeden Abend Unglaubliches, 30 Meter über dem Boden, ohne Fangnetz. Jede Vorführung könnte ihre letzte sein – und genau darauf lauern sensationslüstern und mit fasziniertem Grauen ihre Zuschauer. Doch dann begegnet Hoshiko dem Sohn einer hochrangigen Pure-Politikerin, Ben, der den Zirkus besucht – und verliebt sich in ihn, gegen alle Regeln. Ben begreift erst nach und nach die Realitäten, die hinter seinem komfortablen Leben stehen und wendet sich gegen seine eigene Klasse – für Hoshiko, das Mädchen, das er liebt.

Ich habe das Buch von Vorablesen zur Verfügung gestellt bekommen und mich wirklich gefreut. Natürlich scheint die Idee mit der dystopischen Welt nun ersteinmal nichts Neues zu sein, aber dennoch fand ich es interessant, was die Autorin daraus machen wird. Wirklich weit bin ich noch nicht gekommen, aber vielleicht nehme ich mir jetzt einfach mal wieder mehr Zeit zum Lesen.

4. Liest du Comics, Mangas oder Graphic Novels? Wenn ja: Welches empfiehlst du besonders?

Tatsächlich lese ich sogar viel Comics und Manga – eher weniger Graphic Novel. In letzter Zeit vor allem Star Wars Comics und aktuellere Marvel Superhelden Comics. Besonders ans Herz legen möchte ich aber jedem, der Manga mag die Geschichten von Arina Tanemura, die mich durch meine Jugend begleitet haben. Wer auch kein Problem mit Boys Love Manga hat, der kann ich noch Tanaka Ogeretsu sehr empfehlen. Die Zeichnungen sind wunderschön und die Geschichten wirklich sehr sehr einfühlsam erzählt.

Mögt ihr Comics und ähnliches oder bleibt ihr lieber bei geschriebenen Geschichten?

Liebe Grüße,

Meggie

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s